Bild: Christoph Angst, Biberfachstelle - info fauna

 

Kurzfristige Änderung!
Neue Referentin: Miriam Peretti, Projektleiterin Aktion Biber & Co, Pro Natura Luzern

Lange hat’s gedauert, aber nun sind die Spuren unübersehbar: der Biber ist wieder zurück im Wiggertal und erobert sich langsam aber stetig seine einst angestammten Lebensräume zurück.

Einst komplett ausgerottet, wurde der Biber ab Mitte des 20 Jahrhunderts wieder in der Schwiez ansiedelten. Seither hat sich viel getan: über 3500 Biber stauen Nacht für Nacht wieder Bäche, fällen ganze Waldflächen und bauen Burgen an den Flüssen. Wie keine andere Art schafft der Biber wieder neue, natürliche Lebensräume, die mit ihm einst verschwunden sind. Amphibien, Fische, Libellen, Wasserpflanzen und zahlreiche andere Artengruppen profitieren davon. Der Biber ist DER Baumeister am Wasser und Artenförderer schlechthin.

Im dicht besiedelten Mittelland macht seine anarchische Nachtarbeit aber nicht allen Freude. Wo jeder Quadratmeter genutzt ist kommt es unweigerlich zu Konflikten mit Landnutzern. Diese liessen sich aber einfach lösen, wenn wir den stark verbauten Gewässern wieder mehr Platz geben, damit sie sich – auch mit Hilfe der unermüdlichen Schaffenskraft des Bibers – wieder natürlich entwickeln können.

Die Stadt Zofingen und der Naturschutzverein laden alle Interessierte zum Vortrag am 14.11.2019 19.30 Uhr im Bürgersaal des Rathaus Zofingen ein.